✔ Met ist nachhaltig ökologisch
✔ ab 59 € versandkostenfrei
✔ Honigwein aus Deutschland
1 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-14
Honig - Avocadohonig-- Fairtrade - 250g Glas
Honig - Avocadohonig - Fairtrade - 250 g
Inhalt 250 Gramm (2,36 € * / 100 Gramm)
5,90 € * 6,90 € *
-18
Honig - Avocadohonig-- Fairtrade - 500g Glas
Honig - Avocadohonig - Fairtrade - 500 g
Inhalt 500 Gramm (1,78 € * / 100 Gramm)
8,90 € * 10,90 € *
-14
Honig - BIO Eukalyptushonig - Fairtrade - 250g Glas
Honig - BIO Eukalyptushonig - Fairtrade - 250 g
Inhalt 250 Gramm (2,36 € * / 100 Gramm)
5,90 € * 6,90 € *
-18
Honig - BIO Eukalyptushonig - Fairtrade - 500g Glas
Honig - BIO Eukalyptushonig - Fairtrade - 500 g
Inhalt 500 Gramm (1,78 € * / 100 Gramm)
8,90 € * 10,90 € *
-14
Honig - BIO Gebirgsblütenhonig - Fairtrade - 250 g Glas
Honig - BIO Gebirgsblütenhonig - Fairtrade - 250 g
Inhalt 250 Gramm (2,36 € * / 100 Gramm)
5,90 € * 6,90 € *
-18
Honig - BIO Gebirgsblütenhonig - Fairtrade - 500 g
Honig - BIO Gebirgsblütenhonig - Fairtrade - 500 g
Inhalt 500 Gramm (1,78 € * / 100 Gramm)
8,90 € * 10,90 € *
-15
Honig - BIO Orangenblütenhonig -- Fairtrade - 250g Glas
Honig - BIO Orangenblütenhonig - Fairtrade - 250 g
Inhalt 250 Gramm (2,36 € * / 100 Gramm)
5,90 € * 6,95 € *
-14
Honig - BIO Bienenhonig - Fairtrade - 250g Glas
Honig - BIO Wildblütenhonig - Fairtrade - 250 g
Inhalt 250 Gramm (2,36 € * / 100 Gramm)
5,90 € * 6,90 € *
-18
Honig - BIO Bienenhonig - Fairtrade - 500g Glas
Honig - BIO Wildblütenhonig - Fairtrade - 500 g
Inhalt 500 Gramm (1,78 € * / 100 Gramm)
8,90 € * 10,90 € *
-20
Frühlingsblütenhonig - Imkerhonig aus dem Harz - 125 g Glas
Honig - Frühlingsblütenhonig - 125 g - Harz
Inhalt 125 Gramm (3,16 € * / 100 Gramm)
3,95 € * 4,95 € *
-22
Frühlingsblütenhonig - Imkerhonig aus dem Harz - 250 g Glas
Honig - Frühlingsblütenhonig - 250 g - Harz
Inhalt 251 Gramm (2,77 € * / 100 Gramm)
6,95 € * 8,90 € *
-21
Frühlingsblütenhonig - Imkerhonig aus dem Harz - 500 g Glas
Honig - Frühlingsblütenhonig - 500 g - Harz
Inhalt 500 Gramm (2,59 € * / 100 Gramm)
12,95 € * 16,49 € *
1 von 4

Honig - 100 % natürlich, gut für eine gesunde Ernährung, vielseitig im Geschmack

Honig gehörte zu den ersten natürlichen Lebensmitteln, die den Menschen zur Verfügung standen. Was die Bienen in mühsamer Arbeit zusammentragen und dann weiter veredeln, ist ein energiereicher, wohlschmeckender Mix aus Glucose, Fructose, verschiedenen Mineralstoffen, Vitaminen, Enzymen, Aminosäuren und Proteinen, Farb- und Aromastoffen, Pollen und weitere Zuckerarten. Besonders der hohe Energiegehalt und die enthaltenen Mineralien und Enzyme waren und sind für eine gute und gesunde Ernährung wertvoll. Honig wurde lange Zeit als natürliches Süßungsmittel eingesetzt, war als Leckerei für Kinder beliebt und es gibt zahlreiche überlieferte Rezepte für Gerichte und Gebäck. Auch in der Medizin finden sich viele Rezepte für Arzneien, Salben und Tinkturen mit Honig, auch um bittere Inhaltsstoffe für den Patienten angenehmer in der Einnahme zu machen.

Schon vor über 5.000 Jahren wurde der Met oder Honigwein erwähnt, wahrscheinlich gibt es ihn aber schon sehr viel länger. Seine Herstellung hat in Deutschland und Europa eine lange Tradition. Im Mittelalter wurde er verstärkt durch Traubenwein und Bier verdrängt, erlebt bei uns in den letzten Jahrzehnten jedoch eine Renaissance mit steigendender Beliebtheit. Honig wird auch zur Veredelung von Frucht- und Gewürzweinen eingesetzt, ebenso bei Spirituosen wie Gin, Vodka, Rum, Whisky und Absinth. Der Bärenfang Honiglikör gilt als preußische Spezialtät und wird aus reinem Honig destilliert. Selbst vor dem heiligen deutschen Bier hat der Honig nicht halt gemacht. Honigbier wie Wikingerbräu oder Odinsbräu werden aus würzigem dunklem Bier und Honig hergestellt.

Honigsorten und deren Eigenschaften

Grundsätzlich wird zwischen Blütenhonig und Honig aus Honigtau unterschieden. Zu den Blütenhonigen, welche in Deutschland gewonnen werden, gehören u.a. (Misch-) Blütenhonig aus Trachtpflanzen, Rapshonig, Akazienhonig, Löwenzahnhonig, Lindenhonig, Edelkastanienhonig, Kleehonig, Buchweizenhonig, Heidehonig, Phaceliahonig, Sonnenblumenhonig. Zu den Honigtau-Honigen zählen Waldhonig, Tannenhonig und Blatthonig. Viele Honigsorten werden mittlerweile nach Deutschland importiert, weil die entsprechenden Pflanzen bei uns nicht heimisch sind, oder die Honigernte zu gering. Neben Orangenblütenhonig, Thymianhonig, Lavendelhonig, Eukalyptushonig und Manukahonig kommen immer wieder neue Honigsorten hinzu, da sich die Landwirschaft in den Ursprungsländern entwickelt und auf den Bedarf des Weltmarktes einstellt. Jellybushhonig, Moltebeerhonig, Lederholzhonig, Tupelohonig, Olmohonig, Kaffeeblütenhonig, Quillayhonig, Tropenhonig, Avocadohonig, Berghonig oder Gebirgsblütenhonig, Mandelhonig, Himbeerhonig, Rosmarinhonig und Zitronenhonig sind noch eher selten in Deutschland zu kaufen, wir haben jedoch bereits einige davon im Angebot.

Blütenhonig kristalliert meist schon nach kurzer Zeit, weslhalb dieser oft cremig gerührt angeboten wird, was ihm eine luftige leichte, zartschmelzende Konsistenz verleiht. Blütentauhonig behält dagegen über viele Monate oder Jahre seinen flüssigen Zustand bei. Dafür verantwortlich ist das Fructose-Glucose-Verhältnis, je mehr die Fructose überwiegt, je länger bleibt der Honig flüssig. Beim Tannenhonig liegt dieses Verhältnis bei 1,6:1, weshalb der Honig nur eine sehr geringe Neigung zum Aushärten aufweist. Eine vorhandene Kristallisation von Honig kann durch vorsichtiges Erwärmen im Wasserbad rückgängig gemacht werden, allerdings nicht über 40° Celsius, da ansonsten wichtige Inhaltsstoffe zertstört werden und das Aroma leidet. Blütenhonige sind heller als Blütentauhonige, da der von den Bienen gesammelte Nektar der Blüten heller ist als Honigtau. Das Farbspektrum reicht beim Honig von weiß-hellgelb bis grünlich-schwarz. Die dunkleren (Honigtau-) Honige haben ein kräftiges und würziges Aroma und können sogar leicht herbe Noten besitzen (Waldhonig). Blütenhonig hat ein Aroma von sehr mild bis fruchtig aromatisch, weshalb diese Sorten bevorzugt als 'Familienhong' auf dem Frühstückstisch stehen.

Bio-Honig und Fairtrade - Wie wichtig sind die Siegel für den Honig?

Die deutsche Landwirtschaft hat in den letzten Jahrzehnten, zulasten der Bienen und Imker, immer mehr Flächen für den Anbau von Kulturpflanzen erschlossen. Diese bieten den Bienen aber wenig bis gar keine Nahrung. Imker müssen deshalb ihre Bienen immer weiter zu ertragreichen Flächen fahren, was natürlich Kosten verursacht. Deutscher Honig zählt deshalb zu den teureren Honigen, auch weil er durch die deutschen Bestimmungen streng kontrolliert wird. Verbraucher legen zunehmend Wert auf eine gesunde Ernährung, kaufen verstärkt gute Lebensmittel, wie Bio-Honig. Die deutsche Landwirtschaft reagiert darauf und produziert entsprechende Produkte. Unser Wissen, bezogen auf eine gute Ernährung, nimmt ständig zu. Wir wissen, dass raffinierter Zucker kein gutes Lebensmittel ist, aber in vielen Produkten enthalten ist, welche wir täglich kaufen. Wir suchen nach Alternativen, Honig kann eine davon sein.

Bio-Honig und Produkte mit Bio-Siegel liegen im Trend und es gibt zu jedem herkömmlichem Honig auch ein Pendant mit Bio-Zertifizierung. Es kann aber vorkommen, dass zwei Honige aus dem selben Gebiet sowohl Bio-Honig, als auch normaler Honig sind. Für viele kleinere Imker, als Kleinstunternehmen, sind die jährlichen Kosten für die Bio-Zertizierung nicht leistbar, obwohl sie alle Kriterien, auch oft darüber hinaus, erfüllen. Im Vorteil sind also die industriellen, profitmaximierten Honigproduzenten, welche diese Kosten einfacher kompensieren können. Wir unterstützen deshalb kleine lokale und regionale Imker beim Verkauf ihrer Honige, auch wenn diese Honige keine Bio-Siegel tragen. Bei importierten Honigen achten wir darauf, direkt beim Imker bzw. Erzeuger zu kaufen, bei Agragenossenschaften auf eine Fairtrade Zertifizierung, welche den lokalen Imkern eine gerechte Entlohnung garantiert.

Erste Anzeichen für ein Umdenken sind erkennbar. Städte, Kommunen und private Initiativen funktionieren Brachland in Bienenwiesen um, die Landwirtschaft nutzt die Randstreifen der Felder für Blühpflanzen, Imker verkaufen ihren Honig regional in Hofläden und nicht an die Industrie, Verbraucher achten mehr auf gesunde Ernährung, meiden Zucker und zuckerhaltige Lebensmittel und setzen Honig als Süßungsmittel ein. Natürliche Produkte der Bienen wie Pollen, Gelée Royale, Propolis, Bienenwachs und Produkte aus Honig werden vermehrt in der Naturkosmetik genutzt und gewinnen auch für Allergiker und Vegetarier an Bedeutung.

Zuletzt angesehen